Was ist eine Klavier Tonleiter?

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Eine Tonleiter auf dem Klavier besteht aus acht Noten, die zwischen ein und derselben Note liegen, aber eine ganze Oktave höher. Die Tonleiter sind alle verschieden. Es gibt Moll-Tonleitern, sowie Dur-Tonleitern. Die melancholischer oder tiefer und düster klingende Tonleitern sind die, welche die Leute als Moll-Tonleitern bezeichnen.

Das Üben von Tonleitern ist sehr wichtig, da die Muskeln in deiner Hand sich daran gewöhnen müssen, wo sich die Tasten im Verhältnis zueinander befinden. Während du Zeit damit verbringst, die Tonleitern zu üben, wirst du feststellen, dass deine Finger sich selbstständig bewegen, da sie ein Muster gebildet haben und dem Beispiel folgen. Während deine Augen über die Notenblätter ziehen oder während du dein Lieblingslied oder deine Lieblingsmelodie in deinem Kopf wiedergibst, wirst du feststellen, dass deine Finger sich direkt fortbewegen, überhaupt fast ohne jeden Gedanken deinerseits.

Jedesmal, wenn du Tonleiter erwähnst, wirst du auch ganz sicher Tasten erwähnen. Wenn ein Klavierspieler das Wort ‚Tasten‘ hört, denkt er entweder an elfenbeinfarbige oder Holztasten auf der Klaviatur oder gut möglich an die Tasten, mit denen eine Melodie oder Tonleiter gespielt wird.

Wenn du jemals irgendwann deine Zeit in einer Lounge oder Klavierbar verbracht hast und ein Sänger die Bühne übernommen hat und sich mit ‚auf geht’s mit der Tonleiter von D‘ an den Klavierspieler richtet, dann könntest du durch seine oder ihre Aussage verwirrt sein. Was sie dem Klavierspieler sagen ist, dass sie gerne mit dem Akkord, welches mit der D-Taste anfängt, beginnen würden. Sie wissen dann genau, wo sie anfangen sollen, ihre Musik zu spielen. Wenn ein Akkord mit einer falschen Taste gespielt wird, kann er den gesamten Ton des Liedes drastisch beeinflussen.

Wenn du dein Training für die Beherrschung der Tonleitern beginnst, müssen nicht alle Generalvorzeichen gelernt werden. (Die Schreibweise in Hinblick auf die Tasten wird hingewiesen durch die Generalvorzeichen. Das bezieht sich zum Beispiel auf die Taste von G.) Fange dein Training mit der C-Tonleiter an. Wenn du eine C-Tonleiter komplett auf weißen Tasten spielst, dann spielst du die C-Dur-Tonleiter. Du solltest anfangen, indem du deine rechte Hand in der Grundstellung auf die Klaviatur legst. Du solltest jetzt eine imaginäre Nummer an jeden Finger setzen, angefangen mit dem Daumen und von Nummer eins aufsteigen.

Drücke die Tasten und höre die Klänge von den eins-zwei-drei-Tasten, die gespielt werden. Du hast nun die Klänge des C-D-E-Akkords gehört, der von dir gespielt wurde. Anstatt mit dem nächsten Finger weiterzumachen, platziere deinen Daumen unter deine anderen Finger und fahre mit deinem Daumen fort, der die vierte Taste in der Reihe oder die F-Taste anschlägt. Lass deine Finger von dort aus fließen, um die Tonleiter mit der letzten Note, die von deinem kleinen Finger getastet wurde, zu vervollständigen. Wenn du fertig bist, kannst du dir auf die Schulter klopfen, da du die komplette Tonleiter vervollständigt hast, indem du Tasten in der Reihenfolge gedrückt hast,1-2-3-1-2-3-4-5 (auch bekannt als C-D-E-F-G-A-B-C). Fahre fort das zu üben, sodass du es fließend spielen kannst.

Nachdem du komfortabel mit der C-Tonleiter deiner rechten Hand bist, mache weiter mit deiner linken Hand. Lege deinen kleinen Finger auf die C-Taste, welche sich unter dem Mittelpunkt C befindet. Deine Finger sollten geistig von eins bis fünf nummeriert sein, angefangen mit dem kleinen Finger. Spiele die Tasten als 5-4-3-2-1. Nachdem du diesen Schritt abgeschlossen hast, benutze deinen Mittelfinger, um über die anderen Finger zu reichen und lege ihn auf die nächste, verfügbare Taste. Spiele 3-2-1 angefangen  in der Position auf der Klaviatur. Wenn du alles zusammenstellst, dann spielst du 5-4-3-2-1-3-2-1, auch bekannt als C-D-E-F-G-A-B-C.

Das Kombinieren der Funktionen beider Hände zur gleichen Zeit ist der nächste Schritt, sobald du Zeit damit verbracht hast, mit jeder einzelnen Hand zu üben. Du wirst das C unter dem Mittelpunkt C spielen, indem du deinen kleinen Finger deiner linken Hand benutzt, genauso wie du den Daumen deiner rechten Hand dazu benutzt, um den Mittelpunkt C zu spielen. Erhöhe die Tonleiter, indem du beide Hände benutzt. Die Aufgabe kann ein wenig schwierig erscheinen, bis du bewältigt hast, mit der einen Hand drüber und mit der anderen hand drunter manövrieren zu müssen, um die Tonleiter zu vervollständigen. Nachdem du geübt hast, wirst du feststellen, dass es viel einfacher geht.

Wenn du gelernt hast, das fließend zu können, kann es für dich viel einfacher machen, die restliche Dur-Tonleiter zu spielen. Wenn du an die Schritte und Halbschritte denkst, welche eine Dur-Tonleiter zusammensetzt, wirst du keine Probleme haben. Eine Dur-Tonleiter setzt sich zusammen aus dieser Reihenfolge: Erste Note – Schritt – Schritt – Halbschritt – Schritt – Schritt – Schritt – Schritt – Halbschritt. Wenn deine Finger die B zu C Tastenkombination angeschlagen haben, wird dies als Halbschritt angesehen, weil es keine schwarzen Tasten gibt, die zwischen ihnen gefunden werden.

Eine Tonleiter kann überall auf der Klaviatur anfangen. Du kannst dir aussuchen, ob du mit einer weißen oder schwarzen Taste anfängst. Wenn du die Reihenfolge, die oben besprochen wurde, einhältst, und den halben und ganzen Schritten Aufmerksamkeit schenkst, wenn du auf die Tonleiter von acht Noten aufsteigst, wirst du gut vorankommen. Versuche bei der allerletzten Taste auf der linken Seite anzufangen und befördere die Tonleiter zu der letzten Taste auf der rechten Seite des Klaviers. Dur-Tonleitern werden sehr einfach erscheinen, nachdem du einige Zeit damit verbracht hast, sie zu üben.

klavier-tonleiter

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

4 Responses to Was ist eine Klavier Tonleiter?

  1. Gerhard 1. Oktober 2014 at 19:54 #

    Schreiben Sie doch bitte mal die Fingersätze für LH und RH über mehrere Oktaven an. Danke

  2. livia 7. Dezember 2014 at 14:43 #

    sehr hilfreich danke 🙂

  3. livia 7. Dezember 2014 at 14:44 #

    sehr hilfreich hat mir echt geholfen ! 🙂

  4. Joanna 29. April 2015 at 08:29 #

    Hallo zusammen,

    ich muss mir die Noten von Violinschlüssel ins Bassschlüssel umschrieben.. Hat jemand ein Tipp (oder paar) für mich wie ich es anfangen sollte?..

    Liebe Grüße
    Joanna

Schreibe einen Kommentar